VORTRAG

 

Erfolgreich in an men's world

Gabriele Schwarz, Prokuristin der Schwarz Gruppe Holzheim berichtet über FrauenBiographien in der Unternehmensführung

 

20. März 2019, 19 Uhr

Gemeindebücherei Heiningen, Ernst-Weichel-Schule

 

 

Doris Röhm
Doris Röhm

In Heiningen geboren, von Beruf Diplom-Verwaltungswirtin (FH), also Verwaltungsfachfrau. Ich bin verheiratet, habe 2 Kinder und bin beim Landratsamt Göppingen beschäftigt. 1994 haben wir von der Frauenliste Heiningen 1 Sitz errungen, den ich erhielt. Für mich war die Tatsache, dass ich genau wusste, wovon die Gemeindeverwaltung sprach und mich auch im Haushaltsrecht auskannte, ein absoluter Vorteil.  Ich habe mich sehr schnell in die Gemeinderatsarbeit eingearbeitet und konnte bei vielen Themen meine Berufs- und Lebenserfahrung  in den Beratungen einbringen.

In all den Jahren im Gemeinderat  war und ist mir wichtig, dass die Frauen im Gemeinderat bei allen Themen ihre Sicht einbringen, weil Demokratie Frauen und Männer braucht, damit sie lebendig bleibt. Nachdem über 50 % der Bevölkerung in Heiningen weiblich ist, sollen und müssen die Frauen auch mitentscheiden, für welche Zwecke die Gemeindeeinnahmen eingesetzt werden. Der Frauenanteil sollte idealerweise bei 50 % liegen, wovon wir leider noch weit entfernt sind. Wir von der Frauenliste stellen immerhin 3 Gemeinderätinnen von insgesamt 18 Gemeinderäten. Leider ist der Gesamt-Frauenanteil von anfangs 4 Kolleginnen auf jetzt 3 geschrumpft.  Hier können wir auch gleich den Vorteil einer reinen Frauenliste erläutern: Beim Ausscheiden einer Gemeinderätin der Frauenliste rückt immer eine Frau nach, beim Ausscheiden einer Gemeinderätin von einer anderen Liste kann durchaus auch ein Mann nachrücken, wie dies jetzt auch vor einiger Zeit der Fall war.